SAPV

Das SAPV-Team des Palliativnetzes im Dreiländereck ist eine Einrichtung für Patientinnen und Patienten, die trotz fortgeschrittener schwerer Krankheiten (z.B. Tumorleiden), ihr vertrautes häusliches Umfeld nicht verlassen möchten, aber einer spezialisierten palliativärztlichen-palliativpflegerischen Betreuung bedürfen.

Was bedeutet eigentlich SAPV?

Spezialisierte Ambulante Palliative Versorgung

Wo finden Sie uns? SAPV Hof

Unser Büro ist in Kautendorf ansässig.
Wir versorgen die Stadt und den Landkreis Hof (einschließlich der Bereiche in und um Naila, Schwarzenbach a.W., Münchberg, Rehau) sowie den Landkreis Wunsiedel, Hochfranken.

Für wen ist eine palliative Versorgung notwendig?

Wir betreuen schwerstkranke Menschen mit einer lebensverkürzenden Erkrankung, deren Lebensqualität durch ein komplexes
Symptomgeschehen (wie z.B. Schmerzen, Atemnot, Übelkeit, Schwäche etc.) schwer beeinträchtigt ist.
Dies kann sowohl zu Hause als auch in Einrichtungen der Alten- und Behindertenpflege erfolgen.

Folgende Erkrankungen zählen dazu:

  • Tumorerkrankungen

  • Neurologische Erkrankungen: z. B ALS, MS, Demenz, Morbus Parkinson, etc.

  • Pulmonale Erkrankungen: z.B. COPD, Lungenfibrose, etc.

  • Kardiale Erkrankungen: z.B. Herzinsuffizienz, etc.

Wenn Sie nicht sicher sind, ob eine Betreuung zum jetzigen Zeitpunkt durch unser SAPV sinnvoll ist, können Sie gerne telefonisch Kontakt mit
uns aufnehmen.

Wie gelangen Sie zu uns ins SAPV Hof?

Vorab ist ein telefonischer Kontakt mit einer Beratung durch uns zu empfehlen.
Nachfolgend ist die Ausstellung des Formblatt 63 / FB 63 von Ihrem Hausarzt bzw. dem behandelnden Facharzt notwendig. Dieses Formblatt 63 kann auch bereits im Rahmen eines stationären Aufenthaltes durch den dort zuständigen Arzt ausgestellt werden.

Unser Ziel

Wir möchten schwerstkranken und sterbenden Menschen helfen, ihr Leben bis zuletzt so zu gestalten, dass sie in Würde ihre Identität und ihre Selbstständigkeit so lange wie möglich behalten.

Denn die Unterstützung und Begleitung der Patienten sowie der pflegenden Angehörigen in der häuslichen Umgebung liegt uns am Herzen.

Gute palliativmedizinische und palliativpflegerische Kenntnisse sind die Basis unseres Tuns.

Um jedoch alle vier Dimensionen des Leidens (psychisch, physisch, spirituell und sozial) in den Blick zu nehmen, bedarf es auch einer psychosozialen Begleitung sowie einfühlsamen Beratungsgesprächen.

Wir, Palliativärztinnen und Palliativärzte, Palliativkrankenschwestern und Palliativkrankenpfleger begleiten und betreuen Patientinnen und Patienten in ihrer letzten Lebenszeit und ihrer Zeit des Sterbens. Wir möchten ein würdevolles Leben bis zuletzt ermöglichen und orientieren uns nach Möglichkeit an den Wünschen und Bedürfnissen der Kranken.
Wir ersetzen nicht Hausärztin/Hausarzt oder Pflegedienst, sondern arbeiten eng mit beiden zusammen. Darüber hinaus bieten wir eine häusliche Betreuung an.